Der Desy-Teilchenbeschleuniger in Hamburg

Der Desy-Teilchenbeschleuniger in Hamburg

9. April 2013 09:44

Im Hamburg wird Science-Fiction zur Realität. Physiker bringen per Teilchenbeschleuniger Elektronen in Fahrt, es wird experimentiert und geforscht und das mitten von Hamburg. Desy steht für Deutsches Elektronen-Synchroton und hat sein Forschungszentrum im Stadtteil Bahrenfelds in Hamburg. Auf dem riesigen Gelände, das etwa 50 Hektar gross ist, arbeiten derzeit 1900 Menschen und jährlich kommen an die 3000 Gastforscher hinzu. Und hinter der Fassade verbirgt sich hochmoderne Technologie. Die Desy-Teilchenbeschleuniger.

Teilchenbeschleuniger

Was in Desy passiert

Die Beschleuniger heissen Petra oder Flash und Forscher weltweit wollen mit ihren Endprodukten arbeiten. Es geht um Röntgenstrahlen, die milliardenfacher intensiver sind als das Licht, welches beim normalen Röntgen benutzt wird. Kaum vorzustellen, was dutzende an Physikern und Wissenschaftlern dort austüfteln, es wird mit Laser geschossen, Elektronen durch Rohre geschickt, Magnetfelder aufgebaut und am Ende entsteht ein so intensives Licht, das Prozesse sichtbar macht, die wir ohne die Beschleuniger nie sehen würden.

Die Entstehung

Die Physiker schicken die Elektronen durch mehrere Meter lange Röhren, alles wird per Computer über viele Kurven genauestens kontrolliert. Alles muss perfekt aufeinander abgestimmt sein, damit die Versuchsreihe überhaupt funktioniert. Am Anfang steht eine Elektronenquelle, der Laserstrahl schiesst auf ein Material, welches mit vielen Elektronen geladen wurde. Die Elektronen sind winzige Teilchen eines Atoms mit negativer Ladung, die durch den Laserstrahl aus dem Material gelöst werden. Von diesem Moment an, können die Physiker die Teilchen durch den Beschleuniger schicken. Auf einer elektrischen Welle sausen die Teilchen durch die Röhre, und das zum Teil mit Lichtgeschwindigkeit. Aufgrund von einem Magnetfeld werden schlussendlich die Teilchen wieder abgebremst und die Energie wird in Form von Röntgenstrahlen freigesetzt.

Die Fähigkeit von diesem Licht

Schliesslich können diese Lichtblitze das was sie auch sollen. Chemische Reaktionen werden sichtbar gemacht, zum Beispiel wie das Vitamin B12 im menschlichen Körper reagiert. Viele Versuche und noch mehr Wissenschaftler wird es noch geben, die mit den Teilchenbeschleunigern arbeiten werden und es gibt dutzende Physiker, die sich um eine Messung in Desy bewerben, doch nur wenigen ist dieses Glück zugedacht. Aber die Forschung ist noch lange nicht am Ende und so werden wir in Zukunft noch viele spannende Neuigkeiten aus Desy von Petra und Flash hören.